Jedes Jahr wird das SaarCamp von einem Orga-Team auf die Beine gestellt, das keine Zeit und Mühen scheut, für uns alle ein großartiges Wochenende auf die Beine zu stellen. Warum wir das machen? Weil wir das SaarCamp lieben!

Aber wer sind wir?
In einer Reihe von Blogbeiträgen stellen wir Euch das Kernteam dieses Jahres vor. Dabei begegnen uns altbekannte und auch neue Gesichter. Heute macht Johanna den Start…

Portrait Johanna

SaarCamp: Ein paar Worte über dich selbst…

Ich bin Johanna, 31 Jahre alt, im Saarland geboren und in Trier aufgewachsen. Zum Studieren wieder in die Heimat gekommen arbeite ich nun seit viereinhalb Jahren im Onlinemarketing.

SaarCamp: Ergänze bitte folgenden Satz: “Ein Barcamp ist für mich…”

… eine wunderbare Gelegenheit viele und total unterschiedliche Leute in lockerer Umgebung kennen zu lernen. Barcamps bieten einem einen Zugang zu Themen, mit denen man im alltäglichen Treiben vielleicht gar nicht in Berührung gekommen wäre.

SaarCamp: Ergänze bitte: “Das Saarcamp ist für mich…”

…persönlich ein absolutes Muss! Seit dem ich 2014 das erste Mal dort war, habe ich kein Saarcamp mehr verpasst, weil es einfach total cool ist und super viel Spaß macht: die Stimmung, die Leute, die Sessions, die gemeinsame Zeit… das Gesamtpaket ist einfach großartig!

SaarCamp: Warum engagierst du dich für das Saarcamp?

Genau aus diesem Grund. Weil ich ein großer Fan des SaarCamps bin und ich es schön und spannend finde, etwas zur Existenz dieses Barcamps beizutragen und mitwirken zu können.

SaarCamp: Was bedeutet Digitale Gesellschaft für dich?

Eine fortschrittliche Gesellschaft zu sein. Die Digitalisierung bringt uns viel Positives und Gutes. So gut es geht, sollten wir diese Vorteile für uns nutzen, uns aber auch der Nachteile allzeit bewusst sein und kontinuierlich daran arbeiten diese Nachteile und auch Gefahren zu eliminieren.